Jinn

Jinn - Francisca Dwaine


Der verträumte Geschichtsstudent Nori wird (mal wieder) von seinem Freund verlassen... irgendwie ist er nicht so gut in Beziehungen-am-Laufen-halten. Da stolpert er sprichwörtlich über ein Wunderlampe und ehe er sich versieht, steht ein sexy Dschinn in seiner Wohnung, der ihm jeden seiner Wünsche erfüllen will.
"Sei vorsichtig, was du dir wünschst."

Jinn war seit über 1000 Jahren in seiner Lampe und nun hat er den Meister gefunden, von dem er die ganze Zeit geträumt hat. Und was für ein großer Magier er ist! Er kann Wasser ohne Flamme erhitzen (Wasserkocher), es in einem Raum regnen lassen (Dusche) und kann in einem kleinen Kasten Menschen sehen (Fernseher).



Das Buch bringt einem öfters zu Schmunzeln, wenn Jinn in diverse Fettnäpfchen tritt, die Nori vor anderen in Erklärungsnot bringen. Aber dabei entwickelt sich eine bezaubernde Liebesgeschichte, auch wenn Nori sich nicht sicher ist, ob Jinn ihn um seineswillen liebt oder nur, weil er (Nori) es sich wünscht.

Leider war dies hinreißende Märchen etwas kurz und ich hätte mir noch etwas mehr Zeit mit den beiden gewünscht, aber gerade dafür, dass es nur etwas über 100 Seiten lang ist, ist es sehr gut gelungen und hat mich für kurze Zeit gefesselt.

So... und wo find' ich jetzt einen Dschinn für mich selbst?